Innovation Space

Innovation entdecken

Die Mobilität der Zukunft kennenlernen

Im Mobility Space kannst Du die spannendsten Trends und Neuigkeiten aus der Welt der Mobilität kennen lernen und mit Expert:innen ins Gespräch kommen. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partner:innen aus dem Berliner Tech- und Start-up-Ökosystem machen wir hier die Mobilität der Zukunft für Dich erlebbar.

Zukunft schon heute erleben

KI für autonome Mobilität

Marty McFly musste einiges über sich ergehen lassen, um im zweiten Teil der Kult-Trilogie „Zurück in die Zukunft“ endlich die Zukunft erblicken zu können. Du hast es da viel leichter. Komm einfach in den Mobility Space by ADAC und erlebe, wie es auf den Straßen von morgen aussehen könnte!

Die Mobilität der Zukunft muss hohe Ansprüche erfüllen: Fortbewegung muss nachhaltig sein, die Innenstädte müssen als lebenswerter Raum gestaltet werden und der Verkehr soll sicher und effizient sein.

Die Technische Universität Berlin wird mit elf weiteren Partnern im Projekt BeIntelli die Entwicklungen komplexer Technologien sowie smarte Fahrzeuge und Infrastruktur für jeden erlebbar machen. Und das mitten im Herzen Berlins, in einem Testfeld im Realverkehr zwischen dem Brandenburger Tor und der Gedächtniskirche.

Du willst in die Zukunft schauen?
Vom 20. Bis 26. November 2021 ist BeIntelli zu Gast im Mobility Space by ADAC.

Hier erlebst Du autonome Miniatur-Autos, sogenannte Bear-Cars, in Aktion und kannst mit Experten für autonome Mobilität ins Gespräch kommen.

Projektinfos

BeIntelli-KI für autonome Mobilität

Die Mobilität der Zukunft muss hohe Ansprüche erfüllen: Fortbewegung muss umweltfreundlich geschehen, die Innenstädte als lebenswerter Raum erhalten werden und der Verkehr muss gleichzeitig sicherer und effektiver gemacht werden.

Um diese Vision Realität werden zu lassen, arbeitet das DAI-Labor der Technischen Universität Berlin mit zahlreichen Partnern an der Entwicklung einer neuen autonomen Fahr-Software. Diese wird in verschiedenen autonomen Versuchsträgern genutzt und auf der digitalisierten Teststrecke im Herzen Berlins erlebbar gemacht. BeIntelli als Schaufensterprojekt für die Mobilität der Zukunft, wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Hier kommt alles aus einer Hand: die Technologie, eine aufgerüstete autonome Fahrzeugflotte sowie ein Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, der die Zukunftstechnologie verständlich und die Einsatzszenarien autonomen Fahrens erlebbar macht.

Erlebe mit uns schon heute die Mobilität von morgen – von der Theorie bis hin zur Praxis.

Vergangene Ausstellungen

Mobility Space meets eROCKIT

Vom 15. September bis 18. November präsentieren wir das neue und einzigartige Fortbewegungsmittel: das eROCKIT! Mit wenigen Tritten in die Pedale erreichen Fahrende bis zu 90 Stundenkilometer. Das wohl „schnellste Fahrrad der Welt“, das in Wirklichkeit ein Leichtkraftrad ist, multipliziert die Muskelkraft um ein 50faches und verspricht damit eine Alternative zu sein für alle, die längere Wege sportlich zurücklegen wollen. Das eRockit wurde in Deutschland entwickelt und gebaut – genauer gesagt in Brandenburg. Es ist „made in Hennigsdorf“.

Du hast weiterhin die Möglichkeit hier eine individuelle Probefahrt zu buchen.

ADAC Podcast „Mobilität am Mittwoch

Das Finale der #startupwochen zog Alexander Schnaars von München nach Berlin in den Mobility Space by ADAC. Was genau das ist, erklärt ihm Birgit Füge, Leiterin Innovation und Digitale Projekte beim ADAC Berlin Brandenburg. Im Gespräch mit Andreas Zurwehme, Geschäftsführer der eRockit Systems GmbH, unterhalten sie sich unter anderem darüber, was das eRockit besonders macht und worum es sich bei einem „human hybrid“-Fahrzeug handelt.

Lastenfahrräder

Wenn der Knochen zum Hund kommt

Sharing is caring. Das ist die umweltfreundliche und ressourcenschonende Philosophie einer ganzen Generation. Ob Kleidung, Autos oder Sofas es wird geteilt, was von mehreren Personen genutzt werden kann.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wollen, zusammen mit dem Tandem- und Lastenradbauer Pedalpower, diesen Ansatz nun auch auf Lastenfahrräder übertragen. Gibt es doch schon? Nicht ganz! Das Besondere am Sharing-Konzept der Magdeburger Forscher ist nämlich, dass es sich um ein autonomes, also selbstfahrendes, Rad handeln soll, das allein zum Nutzer navigiert. Und zwar genau dann, wenn er es braucht und genau dorthin, wo er gerade ist.

Mehr erfahren >